Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Am 25.01.2019 begleiten wir eine Seniorin (Pflegegrad 3 / GdB 100 / Mobilität stark eingeschränkt ) zur orthopädischen Schuhwerkstadt.
Wir leisten die notwendigen Betreuungsleistungen und sorgen für eine geordnete Terminwahrnehmung.
Zeit: 09:45 – 10:30 / Für die Dienstleistung wird nur die Zeit für die Fahrt und die Kosten für die Begleitung berechnet. Wartezeiten betrachten wir als ehrenamtliche Tätigkeit. Die Wartezeiten dauern oft mindestens eine Stunde.
Leider kann die Seniorin die Leistungen nicht als Betreuungsleistungen bei der Pflegekasse abrechnen, weil unserem Unternehmen die Zulassung vom Landesverwaltungsamt in Suhl / Herr Peter Stein/ verweigert wird. Für die Seniorin sind Leistungen im Juli 2018 verfallen, weil die Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Höhe von 125,00 € je Monat nicht abgerufen werden können. Der Grund: Unser Unternehmen wird vom Landesverwaltungsamt nicht zugelassen. Bericht aus unserem Alltag / Berichterstattung Karl-Peter Gottschling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.