Betreuungs- und Entlastungsleistungen 11.02.2019

Dienstleistungen im Altenburger Land
Wöchentliche Organisation des Einkaufs für die Folgetage nach Anforderung der Dienstleistungen über das Smartphone (WhatsApp). Hauswirtschaftliche Dienstleistungen bei der Familie mit starken körperlichen Einschränkungen und einem Pflegegrad. (Frau sitzt im Rollstuhl, Ehemann starke Sehbehinderungen und körperliche Einschränkungen) Die erbrachten Dienstleistungen können als Betreuungs- und Entlastungsleistungen nicht bei der Pflegekasse geltend gemacht werden, weil mein Unternehmen vom Thüringer Landesverwaltungsamt nicht zugelassen worden ist. Es geht um 125,00 € im Monat, die gesetzlich monatlich von Pflegebedürftigen zur Unterstützung in Anspruch genommen werden dürfen. Weder von der zu betreuenden Familie noch von der Geschäftsführung unseres Unternehmens wird die Anwendung des Thüringer Gesetzes (ThürAUVAPO) verfügt vom Landesverwaltungsamt verstanden.
Kann und will ein zugelassener Pflegedienst diese Dienstleistungen für die Familie erbringen? Oder soll ein zugelassener Pflegedienst nicht an erster Stelle die medizinische Pflege leisten. Stehen das Personal und die Kapazität in einem zugelassenen Pflegedienst zur Verfügung?
Wir halten das für eine böswillige Ausgrenzung unserer Hilfeleistungen!
Erstellt von Karl-Peter Gottschling / Geschäftsführer der Firma DIEGO Dienstleistungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.